ditpro
News
08.05.2017 |

Rundum gut versorgt: Das Pflegehaus Kögler modernisiert und optimiert mit ditpro und MediFox seine IT-Umgebung und Workflows

Zu Beginn des Jahres 2017 setzte das Pflegehaus Kögler aus Freital mit seinen 80 Mitarbeitern die Staffelstabübergabe im Zuge der Altersnachfolge auch im Bereich der IT-Infrastruktur erfolgreich um. Sowohl für den stationären Bereich als auch für den angeschlossenen ambulanten Pflegedienst investierte Familie Kögler in neue Hard- und Software sowie in eine individuelle Cloud-Lösung. So zeichnet sich der IT-Infrastrukturspezialist ditpro für die lokale IT-Umgebung als auch für die Cloud-Lösung verantwortlich. Als Softwarelösung für das Gesundheitswesen kommt MediFox ambulant und stationär zum Einsatz. (weiter)

Kurz und bündig – die verschiedenen Microsoft-Lizenzprogramme

Einzellizenzen

Full Packaged Product (FPP)

Ein Full Packaged Product enthält Lizenz, Datenträger und die zugehörige Dokumentation als Bundle-Paket. und empfiehlt sich beim Bezug von weniger als 5 Lizenzen ohne zugehörige Hardware.

OEM System Builder Lizenzen

OEM (Original Equipment Manufacturer) System Builder Lizenzen werden oft für Bertriebssysteme in Verbindung mit Hardware vertrieben und sind der wirtschaftlichste Beschaffungsweg für Einzellizenzen. Die OEM-Lizenzen dürfen allerdings nur bedingt im Terminalserverbetrieb und in virtualisierten Umgebungen eingesetzt werden.


Volumenlizenzen

Open License (Kauf, ab 5 PCs)

Open License ist der Einstieg in die Volumenlizenzierung. Das Volumen-Lizenzprogramm eignet sich bei einem Erwerb von mindestens 5 Lizenzen für kleinere und mittlere Unternehmen, sowie für kommunale Einrichtungen und Bildungsinstitutionen. Sie profitieren von dieser Lizenzform durch zentrale und einfache Lizenzverwaltung, erweitertes Nutzungsrecht und günstigere Konditionen. Software Assurance kann optional erworben werden.

Open Value Subscription (Miete, ab 5)

Open Value Subscription ist ein Abonnement-Modell zur Softwaremiete über drei Jahre, das durch einen besonders günstigen Einstiegspreis und einem hohen Maß an Flexibilität punktet. Die tatsächlich genutzte Lizenzanzahl kann innerhalb des Jahres variieren und die Software Assurance (Nutzung der aktuellen Software-Version) ist innerhalb der Laufzeit enthalten. Dieses Programm eignet sich am besten für mittelständische Unternehmen, die veränderliche Bedarfszahlen aufweisen und die neuesten Programm-Versionen unternehmensweit einsetzen wollen.

Open Value (Ratenkauf, ab 5 PCs)

Open Value ist das Ratenkauf-Modell, das sich an kleine und mittlere Unternehmen richtet. Im Gegensatz zur Open License teilen sich die Lizenzkosten auf drei Jahresraten auf. Darüber hinaus ermöglicht die integrierte Software Assurance den Einsatz der jeweils aktuellsten Software-Version. Optional kann die Standardisierung auf Plattformprodukte erfolgen.

Open Select Licence (Kauf, ab 250 PCs)

Über Select License können große Unternehmen ab 250 PCs Lizenzen bedarfsgerecht erwerben. Das Lizenzmodell bietet mengenorientierte Rabatte und die Option auf Software Assurance.

Open Enterprise Agreement (Kauf oder Miete, ab 250 PCs)

Enterprise Agreement ist das Volumenlizenzprogramm für große Unternehmen ab 250 Desktop-PCs, die den Software-Einsatz unternehmensweit zentralisieren möchten. Im Rahmen der dreijährigen Vertragslaufzeit mit Software Assurance profitieren Sie von beträchtlichen Kosteneinsparungen.


SPLA-Lizenzen (Service Provider License Agreement)

Als Service Provider mit eigenem Rechenzentrum und Microsoft SPLA-Partner dürfen wir Microsoft-Lizenzen an Sie vermieten. Die Lizenzabrechnung erfolgt dabei auf monatlicher Basis. Abgerechnet werden nur die Lizenzen, die Ihnen im jeweiligen Monat an Diensten angeboten wurde. Sie erhalten somit jeweils die aktuellsten Microsoft-Produktversionen und haben keine Einstiegskosten. Neben den Microsoft-Lizenzen bieten wir Ihnen auch Lizenz-Programme anderer Hersteller im Mietverfahren an:

Lizenzanfrage stellen!