ditpro
News
08.05.2017 |

Rundum gut versorgt: Das Pflegehaus Kögler modernisiert und optimiert mit ditpro und MediFox seine IT-Umgebung und Workflows

Zu Beginn des Jahres 2017 setzte das Pflegehaus Kögler aus Freital mit seinen 80 Mitarbeitern die Staffelstabübergabe im Zuge der Altersnachfolge auch im Bereich der IT-Infrastruktur erfolgreich um. Sowohl für den stationären Bereich als auch für den angeschlossenen ambulanten Pflegedienst investierte Familie Kögler in neue Hard- und Software sowie in eine individuelle Cloud-Lösung. So zeichnet sich der IT-Infrastrukturspezialist ditpro für die lokale IT-Umgebung als auch für die Cloud-Lösung verantwortlich. Als Softwarelösung für das Gesundheitswesen kommt MediFox ambulant und stationär zum Einsatz. (weiter)

Support-Ende für Windows Servers 2003

Jetzt auf Windows Server 2012 R2 wechseln und von technologischen Innovationen profitieren

Am 14. Juli 2015 wird Microsoft nach dem Microsoft Small Business Server 2003 (SBS) auch den Support für Windows Server 2003 und Windows Server 2003 R2 einstellen. Ab diesem Zeitpunkt werden für diese Plattform keine Updates, Sicherheits-Patches und Hotfixes mehr zur Verfügung gestellt. Werden Sie aktiv und planen Sie jetzt rechtzeitig die Migration zum aktuellen Serverbetriebssystem Windows Server 2012 R2, um die Gefahren vor Viren und Malware zu minimieren und Compliance-Risiken zu vermeiden.

ditpro unterstützt Sie als langjähriger Microsoft-Partner mit erfahrenen Spezialisten für die aktuellen Windows Server-Systeme (2008, 2008 R2, 2012, 2012 R2) gern bei der Planung und Umsetzung Ihres Migrations-Projektes.

Sofort-Maßnahmen für Grundsicherheit des Windows Server 2003:

Aktualisierungen über Windows-Update

schließt zumindest die wichtigsten Sicherheitslücken

Fehleranalyse und -beseitigung

der im Ereignis-Log auflaufenden Meldungen

Image-Sicherung des Servers

vor Installation der letzten Aktualisierungen eine Image-Sicherung des Servers durchführen um Wiederherstellung zu gewährleisten

Backup-Erstellung mit Referenzpunkten

ermöglicht die Änderungen Ihrer Serverumgebung rückgängig zu machen

Sicherung des Servers als virtuelle Maschine

Nutzen Sie die 60-tägige Migrationslizenz für die vollständige Sicherung Ihres 2003 Servers

 
 

Inplace-Upgrade auf neue Server-Version mit bestehender Server-Hardware

Aktualisieren Sie Ihren Windows Server 2003 direkt via In-Place-Aktualisierung zu Windows Server 2008/2008 R2 und verlängern Sie dadurch den Support seitens Microsoft. Bestehende Hardware kann unter Umständen weiter verwendet werden. Bitte beachten Sie, dass hierfür eine gültige Lizenz existieren muss.

Migration oder Auslagerung in die Cloud

Folgen Sie dem aktuellen Trend und nutzen Sie die Möglichkeit Server, Server-Anwendungen oder die komplette IT-Infrastruktur in die sichere Private Cloud auszulagern – auf Wunsch komplett von uns gewartet und administriert. Dabei sparen Sie sich die enorme Erstinvestition und lizenzieren sämtliche Software bequem über monatliche Mietpauschalen. Selbst auf den im SBS 2003 integrierten Exchange Server müssen Sie nicht verzichten, da dieser als Hosted Exchange-Lösung realisiert werden kann. Zusätzlich profitieren Sie von einem ausgelagerten und täglichen professionellen Backup.

Virtualisierung: Serverbetrieb in virtuellen Umgebungen

Sofern Ihr Unternehmen Windows Server 2003 weiterhin einsetzen muss, weil z. B. spezielle Server-Anwendungen nicht für neuere Server-Versionen in Frage kommen, bietet sich eine Virtualisierung des Servers an. Der Betrieb von virtuellen Servermaschinen ist eine gute Lösung, um den Windows Server 2003 auf eine neue Hardware zu migrieren. Basis solcher Virtualisierungen können kostenlose Lösungen wie VMware ESXi oder Hyper-V Server 2012 R2 sein. Die Virtualisierung des Server-Systems bringt folgende Vorteile: einfachere Backup-Sicherung, zuverlässige Wiederherstellung der VM und höhere Verfügbarkeit, Performance und Redundanz im Netzwerk 

Lösung anfragen